Europaweite Expansion mit Crowdfunding


Die Balance Boards der Marke MFT ermöglichen innovatives Koordinations- und Balancetraining für Sport und Therapie. Von Marcel Hirscher bis zu den Therapeuten des FC Barcelona vertrauen zahlreiche Spitzensportler und deren Betreuer auf die Geräte des Hidden Champions. Die europaweite Expansion wollen wir nun über Crowdfunding kofinanzieren. Interessierte Anleger profitieren bei LION ROCKET ab sofort vom attraktiven Early-Bird-Zinssatz in Höhe von 7 % p.a.

Weltmarktführer für Trainingsgeräte zum Stabilisationstraining

Beinahe jeder kennt die grün-grauen Trainingsgeräte, die für Koordination, Balance und Stabilität sorgen. Nur die wenigsten wissen jedoch, dass hinter den sogenannten Balance Boards ein österreichisches Familienunternehmen mit Sitz in Kirchberg in Tirol steht.

Claudia und Ewald Aigner, die Gründer von TST Trend Sport Trading, haben bereits vor 18 Jahren erkannt, dass Übungen für Koordination und Balance im Training oft zu kurz kommen. Diese sind jedoch besonders wichtig, um Verletzungen vorzubeugen – im Breiten- wie im Spitzensport. Abseits des Sports spielen Balance- und Koordinationsübungen auch in Therapie und Rehabilitation eine wichtige Rolle. Mit der Marke MFT hat sich unser Tiroler Unternehmen, das im Jahr 2000 gegründet wurde, zum Weltmarktführer für innovative Trainingsgeräte im Bereich Körperstabilisationstraining entwickelt. Allein im DACH-Raum wurden bisher mehr als 400.000 Stück der patentierten Balance Boards verkauft, allen voran die MFT Challenge Disc. Entwicklung und Produktion der Trainingsgeräte finden zu 100 % in Österreich statt.

Wissenschaftlich bestätigt: Training mit Balance Boards beugt Verletzungen vor

In der Entwicklung der mehrachsigen Balance Boards setzt TST auch auf wissenschaftliche Erkenntnisse und arbeitet eng mit Experten der Universität Innsbruck zusammen. „Asymmetrische Belastungen beim Sport, aber auch im Alltag, erhöhen das Risiko von Verletzungen. Durch spezifisches Koordinations- und Balancetraining mit geeigneten Geräten kann man diesen jedoch vorbeugen“, erläutert ao. Univ.-Prof. Ing. Dr. Christian Raschner vom Institut für Sportwissenschaft an der Universität Innsbruck.

Die Digitalisierung ist längst auch in die Sport- & Gesundheitsbranche eingezogen. Fitness-Apps und Fitness-Gaming erleben geradezu einen Boom. Die MFT Challenge Disc 2.0 geht optimal auf die Bedürfnisse der User ein. Durch die Feedback-Funktion können die User ihren Trainingsfortschritt direkt überprüfen und diesen mit wissenschaftlich fundierten Normwerten vergleichen.

Ewald Aigner

Geschäftsführer und ehemaliger ÖSV-Trainer

Renommierte Partner von Marcel Hirscher bis FC Barcelona

Derzeit verwenden zahlreiche Profi-Sportler die Geräte von MFT im Training. Neben Marcel Hirscher und weiteren Topathleten aus diversen Ski-Nationalmannschaften setzen auch namhafte Fußballvereine wie der FC Barcelona auf MFT. Auch das Olympiazentrum Innsbruck, die Sportordination Wien und viele weitere Einrichtungen vertrauen seit Jahren auf die multifunktionalen Trainingsgeräte von MFT. Die MFT Balance Discs werden zudem in vielen Privathaushalten und mehr als 10.000 Therapie- und Rehazentren sowie Fitnessstudios und Wellness-Einrichtungen verwendet.

Europaweite Expansion: Finanzierung über Crowdfunding

Mit mehr als 20.000 verkauften Geräten pro Jahr im DACH-Raum sowie zahlreichen Patenten hat MFT einen deutlichen Vorsprung gegenüber dem Mitbewerb. Das Marktpotenzial in Europa ist damit jedoch bei weitem nicht ausgeschöpft.

„Wir wollen schrittweise auch die Märkte in anderen europäischen Ländern erschließen. Laut einer aktuellen Marktstudie gibt es in Europa das Potenzial, bis zu 300.000 Balance Boards pro Jahr zu verkaufen. Für die Expansion und die neue „digital Line“, mit der auch Sitzbälle und -kissen mit den MFT-Sensoren aufgerüstet werden sollen, werden wir ein Lizenz-Modell einführen und sind bereits mit potenziellen Partnern aus den Bereichen Sport und Therapie im Gespräch“, so Geschäftsführerin Claudia Aigner. Die geplante Expansion soll über Crowdfunding bei LION ROCKET, der Crowdfunding-Plattform für etablierte Unternehmen, kofinanziert werden.